Wildpark-Fledermauswanderung-Stadtrallye-Kletterpark-Disco

 Die Klassen 4a und 4c auf Klassenfahrt in Weiskirchen im Saarland

Am 6.9.2017 um 8:30 Uhr war es soweit: Unser Bus startete mit 34 Viertklässlern, Frau Diehl, Frau Flohrer und Herrn Sprenger Richtung Saarland. Das Ziel war die Hochwald Jugendherberge in Weiskirchen.

Nach etwa eineinhalb Stunden Fahrt und Vorfreude erreichten wir das Gästehaus. Dort wurden die Hausregeln vom Herbergsvater erklärt, die Zimmer verteilt und die Betten bezogen, bevor es zum Mittagessen in den großen Speiseraum ging.

Am Nachmittag stand die Wildparkrallye auf dem Programm:

Wo fühlt sich das Dammwild wohl?

Was ist ein Nasenbär?

Wie lebt ein Wisent und

wie nennt man eigentlich den Auerochsen noch?

Alle Fragen wurden begleitet von Herrn Schuh und seiner Kollegin beantwortet und erklärt. Natürlich haben wir auch viele Wildtiere beobachten können.

Nach dem Marsch zurück freuten sich alle auf das Abendessen und die anstehende Fledermausbeobachtung.

Herr Schuh und seine Kollegin Ulla statteten die Gruppen mit Geräten aus, die die Schallwellen der Fledermäuse hörbar machten und so fiel es uns auch nicht schwer, die Tiere am nächtlichen See zu entdecken. Ein atemberaubendes Schauspiel, das vielen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Am nächsten Morgen stärkten sich alle beim reichhaltigen Frühstück. Danach ging es für die 4a zum Kletterpark und für die 4c auf Dorfrallye. Nach dem Mittagessen wurde dann getauscht. Für die Dorfrallye bekamen die Gruppen von Frau Diehl und Frau Fröhlich Fragen über das Dorf Weiskirchen. Diese sollten sie mit Hilfe der Bewohner und Passanten lösen. Einer Gruppe gelang es sogar, beim Bürgermeister höchstpersönlich vorzusprechen und ihm einige fragen zu stellen. Ein tolles Erlebnis.

Währenddessen machten sich Frau Flohrer und Herr Sprenger mit der jeweils anderen Klasse auf den etwa 3 Kilometer langen Weg zum Kletterpark. Dort wurde allen ein Klettergurt angelegt und nach einer genauen Einweisung und einer Proberunde auf dem Boden, durften die Kinder die verschiedenen Kletterparcours auf eigene Faust bewältigen. Für viele Kinder war es eine große Überwindung in 3-4 Metern Höhe die Hindernisse zu überqueren, doch die Seilbahn am Ende entschädigte für die Strapazen und alle waren sehr stolz.

Am Abend nach dem Abendessen versammelten sich alle zur Klassendisco. Bei Snacks, Getränken und aktueller Musik konnte nach Herzenslust abgetanzt und gefeiert werden. Eine letzte besinnliche Rückschau rundete den Abend ab.

Freitags nachdem die Koffer gepackt, die Betten abgezogen und die Mägen gefüllt waren, verabschiedete der Herbergsvater sich von und und der Bus stand pünktlich bereit. Gegen 11:30 Uhr konnten alle ihre Eltern und Familien wieder in die Arme schließen.

 

Diese Klassenfahrt war richtig toll!