Herzlich Willkommen

 

PRÄSENZUNTERRICHT FÜR ALLE KINDER

 

Der Präsenzunterricht am Vormittag für ALLE Kinder beginnt am Montag, 14.6.2021.

 

Am Nachmittag gibt es in der Woche vom 14. bis 17.6.2021 nur eine Notbetreuung für die Kinder, die regulär in der Betreuung oder in der Ganztagsschule angemeldet sind.

Sollten Sie diese Notbetreuung am Nachmittag benötigen, kann Ihr Kind während seiner regulär angemeldeten Betreuungszeit teilnehmen.

Anmeldeschluss für die Notbetreuung am Nachmittag für die kommende Woche ist spätestens am Donnerstag, 10.6.2021 um 12 Uhr.

Anmeldeunterlagen für die Notbetreuung können Sie per Mail unter gsg@vg-goellheim.de anfordern.

Nachmeldungen können nur in Ausnahmefällen berücksichtigt werden, wenn es noch freie Plätze gibt.

 

Die Ganztagsschule beginnt am Montag, 21.6.2021. Für alle Ganztagsschülerinnen und -schüler gilt dann wie am Vormittag Anwesenheitspflicht.

 

Die erweiterten Beurlaubungsmöglichkeiten bleiben darüber hinaus bis zum Ende des Schuljahres bestehen.

 

Bitte geben Sie uns bis spätestens 11. Juni 2021 Bescheid, wenn Ihr Kind in den letzten 4 Wochen NICHT an der Ganztagschule teilnehmen wird.

 

In diesem Fall wird kein Essen bestellt und abgebucht.

 

 

Bitte beachten Sie, dass die allgemeine Testpflicht an allen rheinland-pfälzischen Schulen weiterhin gilt und demnach eine Testung Voraussetzung zur Teilnahme am Präsenzunterricht ist.

Alle Kinder testen sich 2x in der Woche in der Schule. Die Testtage werden Montag und Donnerstag sein.

Sollten Sie Ihre Kinder außerschulisch in einem Testzentrum oder beim Arzt testen lassen, geben Sie Ihrem Kind bitte auch an diesen Tagen die Testbescheinigung mit in die Schule.

AKTUELLER HYGIENEPLAN

Ab 14.6.2021 ist der 8. überarbeitete Hygieneplan gültig. Sie können ihn HIER einsehen.

KRANKE KINDER

 

Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kita und Schule in Rheinland-Pfalz

gültig ab 22.02.2021 (download HIER)

 

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise.

 

 

Unter Berücksichtigung der aktuellen Infektionslage gilt:

  • Kinder und Jugendliche dürfen die Einrichtung (Kita oder Schule) nicht besuchen, auch wenn sie unter einem Infekt mit nur schwachen Symptomen leiden (z.B. leichter Schnupfen, leichter/gelegentlicher Husten). Erst wenn der Allgemeinzustand nach 24 Stunden gut ist und keine weiteren Krankheitszeichen dazugekommen sind, darf die Kita oder die Schule wieder besucht werden.
  •  Wenn Kinder und Jugendliche unter stärkeren Symptomen leiden, insbesondere Atemwegs- und/oder Grippesymptome (z.B. Fieber, trockener Husten, Geruchs- oder Geschmacksverlust oder auch Gelenk- und Muskelschmerzen) oder verstärken sich die zunächst nur leichten Symptome, entscheiden die Eltern über die Notwendigkeit einer ärztlichen Beratung. Die behandelnde Ärztin/der behandelnde Arzt entscheidet über die Durchführung eines SARS-CoV-2-Tests.
  • Wird ein Test durchgeführt, bleiben die Kinder und Jugendlichen mindestens bis zur Mitteilung des Ergebnisses zu Hause.
    • Ist das Testergebnis negativ, gelten die Voraussetzungen zur Wiederzulassung wie oben beschrieben.
    • Ist das Testergebnis positiv, sind die Vorgaben und Regelungen des Gesundheitsamtes zu beachten. Das Kind oder der Jugendliche darf frühestens 14 Tage nach dem positiven Test und mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit die Kita oder Schule wieder besuchen.
  • Zur Wiederzulassung des Besuchs einer Einrichtung sind kein negativer Virusnachweis und auch kein ärztliches Attest notwendig.
  • Wenn ein Geschwisterkind oder ein Elternteil Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall hatte, müssen nur die Kontaktperson selber, nicht aber die anderen Familienangehörigen zu Hause bleiben, solange die Kontaktperson keine Krankheitssymptome entwickelt oder positiv getestet wird.

 

Wir bitten Sie um Beachtung der neuen Regelungen.

SCHULEINGANGSUNTERSUCHUNGEN WERDEN AUSGESETZT

Für den Einschulungsjahrgang 2021/2022 werden die Schuleingangsuntersuchungen ausgesetzt und nicht nachgeholt.

Dies teilt das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium in einem Schreiben vom 29. Oktober 2020 mit. Ausgenommen sind Kinder, deren Eltern eine Zurückstellung beantragt haben. Dieser Antrag muss bis zum 31. Mai 2021 an die Schulen gehen.

Im Rahmen des Verfahrens zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs wird die Pflicht der Gesundheitsämter zur schulärztlichen Stellungnahme ausgesetzt. Diese Untersuchungen müssen nicht nachgeholt werden. Ausgenommen sind Kinder mit körperlicher oder geistiger Behinderung oder offensichtlicher Beeinträchtigung des Sehens oder Hörens. Eine Begutachtung nach Aktenlage kann erwogen werden.

 

Möchten Sie Ihr Kind krank melden,

klicken Sie bitte hier.

 

URLAUBSREISEN IN RISIKOGEBIETE
 

Bitte beachten Sie bei der Planung Ihrer Urlaubsreisen unbedingt die Hinweise in dem Schreiben der ADD:  Elterninformation zu Urlaubsreisen in Risikogebiete

 

Falls Sie beabsichtigen in einem Risikogebiet Ihren Urlaub zu verbringen, achten Sie bitte ganz besonders auf eine geeignete zeitliche Planung, damit Ihr Kind zu Beginn des neuen Schuljahres die Schule besuchen kann. Sollte dies nicht möglich sein und die Quarantäne oder ein Teil der Quarantäne im neuen Schuljahr liegen, informieren Sie uns bitte rechtzeitig per E-Mail oder telefonisch.

 

In dem Schreiben des Bundesministeriums für Gesundheit finden Sie unter anderem einen Link zu den aktuell als Risikogebiet ausgewiesenen Ländern und Regionen: Merkblatt Regelungen für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit SARS-CoV2.

Grundschule am Königspfad

Jahnstraße 1
67307 Göllheim

gsg@vg-goellheim.de
Sekretariat Tel.: 06351 / 12257-0 

                  Fax: 06351 / 12257-18